Longieren

Longieren

Das Longieren stammt ursprünglich aus der Pferdeausbildung und wurde in abgewandelter Form auf die Hundeausbildung übertragen und fordert den Hund sowohl körperlich, als auch geistig. Der Hund lernt hierbei auch bei größerer Distanz auf seinen Halter und dessen Körpersprache zu achten, Kontakt zu halten und auf minimale Signale zu reagieren. Distanzkontrollen wie Sitz und Platz können hier auf Entfernung und bei verschiedenen Tempi trainiert und gefestigt werden und der Schwierigkeitsgrad des Longiertrainings durch individuell auf den Hund angepasste Reize gesteigert werden. Weiterhin kann man beim Longieren seiner Fantasie freien Lauf lassen - so kann man zum Beispiel Geräte wie Hürden oder Tunnel am Longierkreis einsetzen oder die Dummyarbeit ins Training integrieren. Der Halter lernt beim Longieren seine Körpersprache zu optimieren und gezielt einzusetzen - eine ideale Schulung zur Kommunikation zwischen Mensch und Hund.